Appi-Mobil

Sinsheim + Speyer

4.-5.APRIL TECHNIKMUSEEN SINSHEIM + SPEYER

Die Allererste WoMo-Tour führte uns nach Sinsheim und Speyer in die dortigen Technikmuseen.
Als reine "Männertour" gedacht war es für Groß und Klein ein echtes Erlebnis.

4. April
Am 4. April starteten wir morgens gegen 10:00 Uhr in Richtung Sinsheim. Es war Trocken, etwas windig, aber immerhin kein Regen.
Vor Ort parkten wirgegen Mittag direkt vor dem Eingang des riesigen Areals in erster Reihe und konnten schon einige Exponate erkennen und im Ansatz absehen, was es hier alles zu bestaunen gibt.
Rasch ein Erwachsenenticket + zwei Jugendtickets gezogen und auf gings ins Museum.

Was hier ausgestellt wird, ist ein Sammelsurium verschiedenster Dinge.
Von ehemaligen Rennwagen der Frühzeit bis zur jüngeren Vergangenheit, über Motorräder verschiedenster Epochen bis hin zu speziellen Fahrzeugen wie Dampfmaschinen und Flugzeugen, Motoren und sogar Musikinstrumente, ist für alte und junge Technikfreaks alles dabei.
Highlights des Museums sind sicherlich die beiden Flugzeuge, die man schon während der Anfahrt von weitem erkennen kann.
Eine Concorde der Air France und eine russische Tupulev thronen fast majestätisch hoch oben über den Dächern des Geländes.
Beide Flugzeuge sind, wie viele andere auch, von innen begehbar.
Gottseidank spielte das Wetter mit und es blieb trocken, so dass auch die Ausstellungsstücke des Aussengeländes alle wissbegierig angeschaut werden konnten.

Nachdem wir alles, aber auch wirklich alles gesehen hatten, stärkten wir uns, für Männerrunden typisch mit Bratwurst, bzw. Currywurst und Pommes im "Cateringbereich" des Museums. Es schmeckte erstaunlich gut und hielt sich auch preislich in Grenzen.

Danach beschlossen wir weiterzufahren und uns auf den Weg nach Speyer zu machen, denn hier wartete für morgen ja das zweite Museum auf uns.

In Speyer angekommen, meldete ich uns auf dem Stellplatz gleich am Museum an und berappte die 22€ Stellplatzgebühr (alles inkl.).
Nach dem Ausrichten und etwas frischmachen gingen wir in Richtung Festplatz, denn auch in unmittelbarer Nähe von Museum und Stellplatz war die Frühlingsmesse Speyer im Gange. Ein Rummel/Kirmes, also Abendessen war gesichert.
Nach Speis und Trank gingen wir zurück zum WoMo, verbrachten den Abend noch mit Gesellschaftspielen und dann gings ab in die Falle, um für den nächsten Tag fit zu sein.
5. April
Gegen 10:00 Uhr gingen wir die ca. 500m in Richtung Technikmuseum Speyer.
Auch hier eigentlich das Motto ähnlich wie in Sinsheim.
Neben einem U-Boot, dem ehemaligen Wohnboot der Kelly-Family und vielen Miltärflugzeugen und Hubschraubern stehen hier die Highligts der Boing 747 und das Space Shuttle "Buran" im Mittelpunkt des Museums.
Die 747 natürlich begehbar und der Buran, bzw. der Raumfahrt wird eine eigene Halle gewidmet.
Und draussen wartete eine Antonov AN-22, auch von innen besichtigt zu werden.
Unter Anderem ist auch eine Nachbildung der Mondlandefähre ausgestellt und just in diesem Moment war ein TV-Team vor Ort, was dort Aufnahmen machte. Ein Astonaut mit dementsprechender Ausrüstung und Kleidung positionierte sich vor den Exponaten, wobei ich unweigerlich daran denken musste, ob das damals mit der, bzw. den Mondlandungen alles wirklich mit rechten Dingen zuging....!
Wie auch immer....die meisten Exponate waren auch hier wieder begehbar und auch hier besichtigten wir jeden Winkel des Museums.
Danach gings dann auch irgendwann nach Hause.
Noch kurz auf dem SP entsorgt und los gings Richtung Heimat.



Mein Fazit:
Das Museum in Sinsheim ist kurzweiliger und hat in meinen Augen auch das breitere Spektrum an Exponaten, was natürlich nicht heissen muss, bzw. soll, dass es dadurch "besser" ist.
Das muss ein jeder für sich entscheiden. Sehenswert sind beide

Hier das Bildervideo: